Aktuelles + Projekte

Mehr Einbruchsicherheit

Fensterbeschläge nachrüsten

Einbruchhemmende Maßnahmen zahlen sich aus. Wussten Sie, dass der Hauptangriffspunkt bei Einbruchsversuchen nicht etwa die Scheibe, sondern zu über 76% der Fensterbeschlag ist, der zum regulären Öffnen des Fensters dient? Die meisten Einbrüche (ca.80%) von sogenannten Gelegenheitstätern verübt werden, die sich beim geringsten Anzeichen von Widerstand ein anderes Objekt suchen?


Wir beraten Sie gerne, wie Sie Ihre Fenster sicherheitstechnisch nachrüsten können und so besser gegen Einbruch gesichert sind.

Fenster und Türen sind die Schwachpunkte eines jeden Hauses in Bezug auf den Schutz vor Einbrüchen. Mit einem Anteil von 80% stellen Fenster und Fenstertüren den „beliebtesten Zugang“ zum Haus dar, das Aushebeln der Rahmen ist dabei die am häufigsten genutzte Methode. Es kommt darauf an, durch den richtigen Einbau von mechanischen Hilfsmitteln, z.B. einbruchhemmenden Fensterbeschlägen WK1 bis WK3 (RC1 bis RC3) oder DIN-geprüften Komplettlösungen, Einbruchversuche zu erschweren und den Fensterflügel vor Aushebeln zu schützen.

Fenster von Weru bieten hohe Standards beim Einbruchschutz

Weru-Fenster bieten sichere und flexible Lösungen für alle Anforderungen an vorbeugenden Einbruchschutz im Neubau und in der Renovierung.

Das Thema Wohnungseinbrüche in Deutschland hat derzeit enorme Präsenz in der Öffentlichkeit, spätestens seit Bekanntwerden der neusten bundesweiten Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für 2014. Mit über 152.000 behördlich erfassten Einbrüchen und damit einem weiteren Plus von 1,8% gegenüber 2013 hat die aktuelle Rate den höchsten Stand seit 15 Jahren erreicht.
Mit diesem besorgniserregenden Trend wird die Fachwelt in zunehmendem Maße von der Planungsseite, aber auch von Hausbesitzern und Bauherren konfrontiert. Die Regierung hat das Förderprogramm "Kriminalprävention durch Einbruchsicherung" umgesetzt, bei dem die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) auch separat Zuschüsse zu Investitionen für den Einbruchschutz an Haus und Wohnung vergeben kann. Bisher war das nur im Rahmen von Sanierungsprogrammen möglich. Für 2015 bis 2017 stehen jeweils 10 Millionen Euro zur Verfügung. Dabei können Wohneigentümer wie auch Mieter Zuschüsse (von 200 € bis zu 1500 €) beantragen.

Weru liefert Architekten, Hausbesitzern und Renovierern die richtigen Antworten auf alle Fragen zum vorbeugenden Einbruchschutz. Jörg Holzgrefe, Vorsitzender der Geschäftsführung der Weru Gruppe: „Einbruchhemmende Maßnahmen sind bei Weru Fenstern seit Jahrzehnten schon Standard in der Basisausführung. Die aktuellen technischen Möglichkeiten spiegeln sich bei unseren Systemen in den Prüfzeugnissen und Klassifizierungen für die Fensterserien wider. Weiter erhöht haben wir zudem die Möglichkeiten, einbruchhemmende Maßnahmen flexibel an das gewünschte Sicherungsniveau anpassen zu können. Bauliche Situation und Gefährdungsgrad sind nicht überall gleich, wir bieten daher über die Weru Fachbetriebe individuelle Einzellösungen – bei Bedarf für jedes Fenster im Neubau oder der Renovierung.“(...)