Aktuelles + Projekte

Auf die „Biene“ gekommen

Eine ausgebaute Ape aus Pilsting

Biene ist die deutsche Übersetzung für das italienische Wort „Ape“, damit ist der Kleintransporter bzw. das dreirädrige Rollermobil des italienischen Herstellers Piaggio gemeint. Die Dreirad-Transporterserie kam ein Jahr nach ihrer „Schwester“, der Vespa (ital. Wespe), 1947 auf den Markt. Der Urtyp der Ape von 1947 ist eigentlich eine Ves-pa mit Ladefläche, die eine Nutzlast von 200 Kilogramm transportieren konnte. Im Jahr 1956 kam die erste Version mit geschlossener Fahrerkabine auf den Markt, die mit einem leistungsstarken Zweitaktermotor ausgestattet war. Die Geschichte der Ape-Kleintransporter ist eine Erfolgsgeschichte. Als kostengünstiges, platzsparendes Transport-fahrzeug ist die Ape, die auch als Werbeträger unschlagbar ist, bis heute nahezu konkurrenzlos.

Als Ikone des Italiens der 50er und 60er Jahre hat die Ape heute Kultstatus. Einmal auf der Straße oder auch nur parkend abgestellt, zieht sie garantiert die Blicke auf sich und ist somit ein idealer Werbeträger. Jeder Betrachter verbindet sicher individuelle Eindrücke mit der „Biene“, aber die Bilder dürften sich gleichen, positive, farbige Bil-der des italienischen „dolce far niente“, Sommer, Sonne, Meer und kurvige Bergstraßen, die junge Sophia Loren in Filmen von Pasolini und anderen Regisseuren und noch viele weitere Urlaubsimpressionen. Auf diesen Kultstatus reagierte auch der Hersteller Piaggio 2008 mit einem neuen Designkonzept. Umweltfreundliche und sparsame Elektro- und Hybridversionen, aber auch der herkömmliche Antrieb wurden weiterentwickelt. Kooperationen mit Firmen, die den reinen Luftdruckantrieb entwickeln, sind ebenfalls angestrebt. Neu war hierbei auch, dass die Ladepritsche vom Kunden selbst modular umgerüstet werden kann als Stadttaxi, Promotion- oder Cateringmobil oder wie gewohnt als Transportfahrzeug.

Wir, als Fahrzeug-Innenausbau-Spezialisten trafen zum erstenmal durch unseren Kunden „Beck-Theaterreisen“, für den wir eine komfortable Küche in den Theaterreisebus eingebaut hatten, auf eine Ape. Eine Oldtimer Kasten-wagen Ape wurde im Kundendesign lackiert und der Laderaum von uns als Prospektlager ausgebaut. Die Ape ist jetzt aufmerksamkeitsstarker, sympathischer Werbeträger auf Messen.Inzwischen sind wir Partner der Firma „Italo Ape“ aus Au in der Hallertau, die sich auf An- und Verkauf von neuen und gebrauchten Ape‘s und vieles um die Ape herum spezialisiert hat.

Gerade ist eine Oldtimer Ape mit einem kompletten Spezialauf- und -ausbau genau nach Kundenwunsch fertig geworden. Der Aufbau kann auf zwei Seiten komplett geöffnet werden, die leicht gebogenen Klappen werden dabei nach oben hochgeklappt, er hat eine Platte zum Ausziehen, die als Tisch genutzt werden kann, und nach unten können ebenfalls zwei Klappen geöffnet werden, hinter denen sich sich zusätzlicher Stauraum befindet. So ist ein multifunktional nutzbarer Aufbau ganz aus Holz entstanden, der außen reichlich Platz für Werbung bietet. Sogar der Einbau von Elektrogeräten bei entsprechend weiterer Ausstattung und einer geeigneten Stromversorgung wäre denkbar, auch dafür bietet unser Netzwerk die geeigneten Spezialisten. Im modernen Reisebusausbau ist der Geräteeinbau, egal ob Computer, Kaffevollautomat oder Geschirrspüler eine Selbstverständlichkeit.

Unser Spezialausbau geht in die Schweiz und wir sind schon auf die ersten Bilder vom Einsatz der neuen, alten Ape gespannt.

Mit diesem Holzaufbau stehen wir übrigens in echter Tradition zum Karosseriebau der 20er und 30er Jahre, der früher nur aus Holz gefertigt wurde. Erst kürzlich haben wir bei der Restauration eines US-Oldtimers aus den 30er Jahren mitgeholfen, dessen Karosserie größtenteils noch aus Holz bestand.

Auf den Bildern ist der Holzaufbau für eine Ape aus den 60er Jahren zu sehen. Der Ausbau erfolgte genau nach den Angaben des Kunden, der die Ape als fahrbaren Werbeträger nutzen möchte.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Email.